2013-05-06

Nummernschlüssel

Das schlechte Wetter am Samstag habe ich genutzt, um eine Idee umzusetzen, die ich schon eine Weile habe: einen Schlüsselanhänger mit meiner Telefonnummer machen.
Nach einigen Fehlversuchen entstand dieser bunte Anhänger:
Was haltet ihr davon?
Gut, sicher seid ihr nicht so schusselig wie ich und braucht so etwas nicht, oder?

Für mich ist so ein Anhänger jedoch sehr nützlich.
Habe ich es doch im Ernst geschafft, auf einer Reise durch Neuseeland Anfang des Jahres den Haustürschlüssel von Zuhause zu verlieren!? Das war ein Drama.. Fünf Wochen sind wir durch das Land gefahren, von Campingplatz zu Campingplatz, von Klippenwanderung, über Dünensurfen Kiwiplantagen und Vulkanen bis zu Gletschern und Stränden mit Seelöwen und Pinguinen - es war traumhaft!


Doch als wir am Ende unser Auto ausräumen und unsere Rucksäcke packen mussten, ist uns das Fehlen des Schlüssels aufgefallen.. Wir haben alles durchgesucht - keine Chance. Wir mussten ohne Schlüssel ins Flugzeug zurück steigen, mit vielen Sorgen über Einbrecher, Kosten des Schlossaustauschs, etc.
An dieser Stelle darf ich euch aber schonmal verraten, das die Geschichte ein Happy Ending hat ;)
Und das nicht nur, weil wir immerhin einen Ersatzschlüssel bei den Eltern hinterlegt hatten :)
Nachdem die Neuseeländerinnen und Neuseeländer schon während unseres Aufenthalts dort sehr freundlich, hilfsbereit und aufgeschlossen waren, hatte mein Freund die Idee, eine Email an alle Campingplätze und sonstigen besuchten Orte zu schreiben mit unserer "Verlustanzeige". Wenn ich ehrlich bin, war ich der Meinung, das wäre Zeitverschwendung, schliesslich ist das Land gross und die Natur weit..
Aber, er liess sich nicht davon abbrignen und so zeichnete ich den Schlüsselanhänger, der am Schlüssel hing (ironischerweise mit Kleeblatt und Glückspilz, ein Geschenk von einer Freundin) und die Email ging auf die weite Reise.
Schon gleich am nächsten Morgen hatten wir zahlreiche Antworten, alle mit einem ähnlichen Inhalt: die Absender bedauerten unseren Verlust und wünschten und viel Erfolg bei der weiteren Suche. Eine sehr nette Geste, die uns leider aber nicht weiterhalf..
Dann, über eine Woche später, die freudige Nachricht: "we have found your key!" Wahnsinn, ich konnte es gar nicht glauben! Wirklich?
Die Touristeninformation des Orts Whanganui, in dem damals die Maori, Ureinwohner Neuseelands,das erste Mal die Insel erreichten, hatte tatsächlich unseren Schlüssel! Jetzt musste dieser nur noch zu uns kommen. Jetzt ging es fast zu einfach: Adresse per Email ans Touristencenter, 4 Wochen warten, Briefkuvert mit Schlüssel im Briefkasten :) toll, oder?
Ich bin gerade dabei, als kleines Dankeschön ein Päkchen mit Schweizer Schoki zu packen, das hoffentlich durch den Zoll kommt..
DANKE Neuseeland, für diese tolle Erfahrung!
Das ist zwar eine sehr schöne, aufregende Geschichte, aber um mir eine Wiederholung zu ersparen, kam eben die Idee mit einem Kontakthinweis am Schlüssel. Adresse ist irgendwie unpraktisch, soll ja keine Extraeinladung für Einbrecher werden. Deswegen der Einfall mit der Telefonnummer auf der Innenseite, damit sie auch nicht jeder gleich lesen kann. So kann aber ein potentieller Finder mich gleich informieren - so die Theorie :) ich werde diese allerdings nicht freiwillig an der Praxis testen..
Freue mich aber über eure Erfahrungen, falls es von euch jemand ausprobieren will.. :-p
Dazu gibt es von mir auf Anfrage auch eine Fotoanleitung, wie man so einen Anhänger macht :)

Bis bald und eine schöne Woche!

Kommentare:

  1. toll! echt klasse, wie hilfsbereit manche menschen sind! und die idee mit der nummer finde ich auch super, vielleicht nur ein kleiner hinweis, dass sie zu einem telefonanschluss führt noch einbauen?

    liebe grüße sendet dir michèle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Michèle, den Hinweis werde ich gerne aufnehmen, das ist eine gute Idee!

      Löschen
  2. Liebe Linda,
    herzlich Willkommen in der Bloggerwelt!
    Die Geschichte ist ja toll, daran wirst Du Dich bestimmt noch in Jahren erinnern und sie gerne erzählen!
    Die Idee mit der Telefonnummer im Schlüsselanhänger finde ich toll, die Adresse wäre wohl wirklich keine gute Idee *grins*.
    Der Anhänger gefällt mir sehr gut, für meine Schulschlüssel könnte ich mir auch einen Anhänger mit meinem Nahen nähen, denn die kleine Plüschfigur wird auch von den Kollegen als Erkennungszeichen genutzt - unpraktisch ...
    Liebe Grüße von Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den Willkommensgruss :) und freut mich, dass dir der Anhänger gefällt! Hast du dir schon einen genäht? Geht ja wirklich ganz einfach und schnell :) Viele Grüsse!

      Löschen
  3. Hallo,
    bin über blogconnect auf deinen Blog gestoßen. Schöne Geschichte - ich liebe Neuseeland und finde das Schlüsselband ganz toll!!!
    Vielleicht magst auch mal bei mir vorbeischauen
    http://gittetestet.blogspot.de/
    Liebe Grüße
    Gitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass du mich gefunden hast :) Und freut mich, dass dir der Anhänger gefällt! Ich schau gleich mal bei dir rein, bin gespannt :) bis gleich!

      Löschen